Kompetenzen

Qualität,Techniken, Fähigkeiten und verwendete Grundmaterialien
Alles was zur Schmuckherstellung benötigt wird deckt die Firma Neumann mit ihren Produktionsabteilungen ab. Entwicklung, Modellbau, Werkzeugbau, Stanzerei, Gießerei Zinn und 925 Silber, Gürtlerei, Galvanik und Montage. In der Produktion werden nur reinste Metalle von deutschen Lieferanten verarbeitet ebenso wie hochwertige Zusatzartikel wie z.B. Swarovski Kristalle, Messingkomponenten etc.

Unsere langjährigen Mitarbeiter sind bestens geschult und überzeugen mit den von ihnen hergestellten Artikeln seit vielen Jahrzehnten unsere Kunden im In- und Ausland. Neumann bietet die weltweit größte Kollektion von Metall- und 925 Silberschließen. Alle Artikel werden in Deutschland nach strengsten Umwelt- und Sozialstandards produziert. Unsere Verschlüsse und Modeschmuck sind weltweit bekannt für die hohe Qualität und lang anhaltende Funktionalität. Wir liefern unsere Produkte in vielerlei Finishfarben Nickel abgabefrei, Blei frei <100 ppm und Cadmium frei nach Europäischen Richtlinien und Gesetzen.

Unsere Mindestbestellmengen sind 100 Stück pro Artikel und Farbe. Für kleinere Mengen wenden Sie sich bitte an  www.claspgarten.com

Stanzerei für Pressungen

Bänder werden eingespannt in verschiedenen Stanzmaschinen – Teile werden gepresst. Aus dem Bandmaterial werden verschiedene Formen z. B. Kessel / Federn / Bügel ausgestanzt, anschließend in Form gebracht. Des Weiteren werden auch Swarovski-Steine im Kessel hier gefasst

Modellbau

Neue Muster werden hier entwickelt und die Formen dafür gebaut

Zinn-Gießerei

  • Zinn wird auf ca. 340 Grad C erhitzt – oben setzt sich Schlacke ab
  • Wird abgeschöpft und nicht verwendet
  • Platte kommt in Schleudermaschine ein Schöpfer Zinn wird von oben eingegossen
  • Zinn wird durch Zentrifugalkraft von innen nach außen geschleudert und füllt somit die Form aus
  • Wenn fertig, dann werden die Teile entnommen
  • Teile werden kontrolliert und dann in die Gürtlerei gegeben

Gürtlerei

Teile werden verputzt (Anguss wird weggemacht, entgratet)

  • Sichtkontrolle
  • Filigrane Teile werden zur Stabilität für’s Löten verkupfert
  • Teile werden auf Granulat zum Löten gelegt
  • Mit Pinsel wird Lot aufgetragen und z. B. ein Kessel aufgesetzt.
  • Die Teile werden getrocknet
  • Teile werden gelötet – Zinnlot mit kleiner Flamme – Tombaklot mit großer Flamme

Scheuerei

  • Beim Scheuern werden vorwiegend Stahl- oder Glaskugeln eingesetzt und dadurch überschüssiges Lot weggescheuert – dadurch erhalten die Teile mehr Glanz.

In den Fässern ist kaltes Wasser, Gleitpolierzusatz und Metallkugeln

Scheuerzeit:
Silberteile bis zu 15 Stunden
Metallteile bis zu 3 – 4 Stunden
Gussteile ca. 1 Stunde

Keglerei

Kleine gekegelte Teile kommen mit den Kegeln in die Trocken-Schleuder – dann werden sie gesiebt und dann wird gescheuert

  • Beim Kegeln werden Kunststoff-Schleifkörper eingesetzt, um evtl. Stanzkanten oder Spritzgussrückstände zu entfernen
  • Für beide Verfahren gibt es noch unterschiedliche Zusätze – je nach Material

Wachs-Gießerei

Wachsflocken werden im Wachskessel auf 70 Grad C erwärmt. Siliconplatte wird eingespannt und das erwärmte Wachs wird in die Form gepresst

  • Platte lässt man ein paar Minuten abkühlen
  • Platte wird geöffnet und Wachsteil herausgenommen.
  • Pro Silberteil wird ein Wachsteil benötigt

Überschüssiges Wachs wird entfernt und dieses wird für die ‚Baumstämme’ wieder verwertet
Halbe Teile werden mit heißem Stichel zusammengesetzt
Form für die ‚Baumstämme’ Stämme werden am Ende gesäubert und in die 
 Vorrichtung gesteckt.
Die einzelnen Teile werden nun mit heißem ‚Stichel’ auf den Stamm ‚geklebt’ (ca. 100 bis 130 Teile werden an einen Stamm geklebt)
Die Wachsbäume werden in Küvetten gestellt
Einbettmasse wird mit Wasser angerührt – die Masse wird in den Vacuumkessel gefüllt und
 durch die Vacuumpumpe wird in der Einbettmasse und in den Küvetten Vacuum erzeugt, das 
 ca. 2 Minuten dauert dann werden die Küvetten mit Einbettmasse gefüllt und zum Aushärten ca. 2 – 3 Stunden 
 stehen gelassen

Anbinderei

  • Alle Teile ohne Loch werden auf Draht gewickelt
  • Alle Teile mit Loch/Öse werden auf Draht geschlauft
  • Dann werden die Teile auf Rahmen aufgespannt für die Galvanik

Poliertes Zinnmaterial kommen nach dem Anbinden zum Glanzverkupfern in die Galvanik

Galvanik

  • Teile werden entfettet (Ultraschall)
  • Nach dem Galvanisieren kommen die Rahmen wieder in die Anbinderei zum Abbinden / Abschneiden
  • Bei Nur-Galvanokunden werden die Teile gewogen

Abteilung Silberguss

  • Im Wachsausdampfkessel werden bei ca. 100 Grad C die Küvetten vom Wachs befreit. 
 Nach ca. 2 – 3 Std. ist das meiste Wachs aus der Küvette rausgelaufen
  • Das Wachs wird im Drehofen aus der Küvette bei 700 Grad C (1 Std.) gebrannt – der Gips 
 vollständig getrocknet und die Küvette zur Weiterbearbeitung bei 550 Grad C warmgehalten 

  • Küvette in die Gießkammer einsetzen und bei ca. 1040 Grad C mit heißem Silber befüllen (ab 900 Grad C wird Silber flüssig)
    (Das Silber wird mit Strom unter Vakuum ca. 10 Minuten
 geschmolzen)
  • Nach dem Gießen die Küvette entnehmen und abkühlen. Küvette und Silberbaum im Wasserbecken vom Gips befreien
  • Silberbaum mit Dampfstrahler reinigen
  • Silberbaum in Lauge reinigen
  • Mit Wasser nachspülen
  • Danach werden die Teile mit einem Drucklufthacker vom Baum getrennt
  • Silberguss verputzen und löten

 

Kontakt

R. Neumann GmbH & Co. KG
Darrestr. 9
87600 Kaufbeuren
Tel.: +49 8341 62080
Fax: +49 8341 69360
mail@neumann-clasps.com

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.